Dichtmuttern

Dichtmuttern

Unter dem Namen Dichtmuttern hat MAX MOTHES eine Mutter entwickelt, die zuverlässig den Austritt von Flüssigkeiten und Gasen verhindert und durch die Verlier-Sicherung einen festen, dauerhaften Sitz bietet. Die Mutter hat sich ein breites Anwendungsspektrum vor allem beim Bau von Getrieben, Motoren und Pumpen erschlossen. Zum Kreis der Anwender gehören Automobilhersteller und deren Zulieferer ebenso wie der Maschinen- und Anlagenbau.

Ein altbekanntes Problem: Die sichere Abdichtung von Gewindeverbindungen ist aufwendig. Einst waren dazu Hanf und Dichtband unverzichtbar. Heute sind zwar flüssige oder mikroverkapselte Dichtmittel verfügbar, die Verarbeitung aber bleibt zeitintensiv. Derartige Schwachstellen gehören mit der Dichtmutter der Vergangenheit an.

Möglich wird dies durch die Kombination von Mutternkörper und einem gegen Öle und Lösungsmittel beständigen Dichtring. Beim Anziehen der Mutter presst sich der Dichtring unter hohem Druck in eine speziell ausgebildete Einsenkung am metallischen Mutternkörper und gleichzeitig gegen die Wandung der Durchgangsbohrung. Besonderer Vorteil: Selbst nach mehrmaligen Lösen und erneutem Festziehen bleibt die Verbindung dicht.

Die Dichtmuttern sind von M6 bis M20 lieferbar. Es stehen verschiedene Oberflächen zur Verfügung. Die Temperaturbeständigkeit reicht von minus 40 Grad bis ca. 110 Grad, die Druckbelastung über 640 bar

Zurück zur Übersicht