Das Muster wird zum Original

Prototyping und Kleinstserien

Prototyping

Material

Der MAX MOTHES QM-Prozess ist vorbildlich.

Zertifiziertes Vormaterial, das wir für Prototypen oder Kleinstserien verwenden, wird gemäß unserer QM-Richtlinien zur eigenen Sicherheit nochmals geprüft. Die Verwechslungsprüfung führen wir mittels einer Spektralanalyse durch. Mit dieser wird sichergestellt, dass es vor oder während der Fertigung zu keiner Materialverwechslung gekommen ist. Wenn der Kunde wünscht, gehen wir sogar noch ein Stück weiter: zusätzlich können wir das eingesetzte Material auch mittels Ultraschall auf unsichtbare Mängel prüfen. So ist sichergestellt, dass spätere Überraschungen ausbleiben.

Unsere Lieferanten sind ebenfalls zertifiziert. Gerade bei Partnerunternehmen aus den Bereichen Press-, Dreh- und Frästechnik legen wir großen Wert darauf, welche Zertifikate uns vorgelegt werden. Oft genug handelt es sich dabei um die über die ISO 9001 hinausgehenden Zertifikate wie IATF 16949 oder AD 2000.


Prototyp

Das Muster wird zum Original, Prototyping und Kleinstserien werden immer wichtiger.

Damit ein Produkt in hohen Stückzahlen produziert werden kann, muss im Vorfeld genau geprüft werden, unter welchen Produktionsbedingungen dies geschehen kann. Valide Ergebnisse von Machbarkeits- und Effizienzberechnungen sind notwendig.

Doch unsere Arbeit fängt oft genug noch viel früher an. Auf Basis von CAD-Zeichnungen entwickeln wir Einzelstücke oder Kleinstserien, die wir unseren Kunden zur Verwendung in Tests und anderen Simulationen übergeben. An diesem Punkt kommt auch die Erfahrung unserer Anwendungstechniker zum Tragen, die zusammen mit den Ingenieuren beim Kunden dafür Sorge tragen, dass am Ende ein Serienprodukt entsteht, welches alle Anforderungen und Erwartungen erfüllt.


Oberfläche

Oberflächenbeschichtung, die keine Wünsche offen lässt.

Unsere Kunden bekommen jede Oberfläche, die sie haben möchten. Hierauf sind wir stolz, hieran haben wir lange gearbeitet. In unserem Netzwerk von deutschen Partnern, viele davon aus der Region, gibt es kein Verfahren, dass wir nicht beherrschen.

Und da wir wissen, dass dieser hohe Anspruch auch immer wieder geprüft werden muss, wird jeder MAX MOTHES Partner regelmäßig auditiert.

Auf diese Weise können wir nicht nur unseren Standortvorteil ausspielen. Vielmehr sind wir innerhalb unseres Netzwerks in der Lage, auch verschiedene Varianten von Oberflächenbearbeitungen für Prototypen und Versuche anzubieten (beispielsweise unterschiedlich eingestellte Klemmmomente bei mikroverkapselten Kunststoffbeschichtungen).


Dokumentation

Auf die richtige Dokumentation kommt es an.

Erstmusterprüfberichte kann jeder erstellen. Wir gehen weiter: für Kundenprojekte erstellen wir CAD-Zeichnungen, die individuell ausgelegt sind. So kann der Kunde sicher sein, dass wir unabhängig von Geometrie, Oberfläche oder Material immer gleichbleibend gute Qualität liefern.

Im Warenausgang dokumentieren wir selbstverständlich auch. Zusätzlich und bei Bedarf prüfen wir unsere Produkte gerne mit Magnetpulver-, Farbeindring- oder Ultraschallprüfung auf kleinste und mit dem Auge nicht sichtbare Risse.

Unsere Lieferungen erfolgen in der Regel mit Abnahmeprüfzeugnissen nach 3.1 gem. EN 10204, d.h. wir prüfen inhouse. Für eine Vielzahl von Kunden mit sensiblen Produkten liefern wir auch gerne mit Prüfbescheinigungen nach 3.2, das bedeutet, dass externe Prüfer wie der TÜV die Prüfung vornehmen.

Zurück zur Übersicht